Der Veband

Der Kynologische InteressenVerband versteht sich als Interessenvertretung gegenüber Gesellschaft, Politik und Medien.

Die Interessenvertretung bezieht sich auf die verschiedenen Berufe im Hundewesen.

Hierzu zählen neben den Hundetrainern / innen auch professionelle Hundebetreuer, Gassigänger, Hundepensions- oder Hundetagesstättenbetreiber, annerkannte Sachverständige und Hundepsychologen.

Der Kynologische InteressenVerbandverfolgt keine eigenwirtschaftlichen Interessen.

Alle dem Kynologischen InteressenVerband angeschlossenen Mitglieder erklären in unserer Ethikvereinbarung, die Einhaltung aller tierschutzrechtlichen Bestimmungen, ohne dass die Mitglieder auf eine bestimmte Trainingsmethode festgelegt sind.

Unser Standpunkt

Der Beruf des Hundetrainer unterliegt seid 2014 der Erlaubnispflicht und bedarf den Nachweis einer "Mindestsachkundigkeit".

Grundsätzlich begrüßen wir eine Reglementierung und die Schaffung von Qualitätstandards.

Leider wurde aus dem eigentlich guten Grundgedanken ein Laienspiel. Es wurden Richtlinien geschaffen, die durch Tierärzte stark forciert wurden. Langjährige Hundetrainer wurden gezwungen bei Tierärzten Seminare zu besuchen um die notwendige Sachkunde nachweisen zu können, ohne das diese Tierärzte ihren Schwerpunkt in der Verhaltensbiologie hatten.

Weiterhin bezieht sich die Gesetzesänderung ausschließlich auf die gewerbsmäßige Hundeausbildung. Auch wenn die gewerbsmäßige Hundeausbildung das gros der Hundeausbildung ausmacht so arbeiten auch Trainer in Hundesportvereinen mit Hunden, dementsprechend muss hier für eine Gleichbehandlung gesorgt werden.

Wir sind absolut und ohne Ausnahme gegen den Einsatz von Zwangsmittel in der Erziehung, aber die Frage die sich uns stellt ist warum darf ein Hundetrainer im Verein mit Erziehungsgeschirren, Stachelhalsbändern oder "Moxonleinen" arbeiten und dem gewerbsmäßigen Hundetrainer wird dies explieziet untersagt?

Wir möchten hier nochmal betonen wir sind grundsätzlich gegen den Einsatz dieser Hilfsmittel.

Gegen blinden Aktionismus, für sinnvolle Reglemtierung!